Do It Yourself

“Dip Dye DIY” {oder: Stoffe im Farbverlauf färben – Anleitung}

10. März 2017

Bei uns im Wohnzimmer gibt es diesen schönen Hemnes-Vitrinenschrank. Leider haben Vitrinen und Regale eins gemeinsam: Sie sehen immer möhlig aus. Alles, was man sonst hinter Schranktüren verstecken kann, funktioniert hier nicht. Damit alles wieder schön aufgeräumt aussieht (zumindest von außen), hat meine Vitrine von innen Stoffbahnen an den Glastüren, die nun inzwischen aber mal ausgediehnt haben. Auf der Suche nach hellen, schlichten Stoffen mit einem Farbverlauf habe ich nichts brauchbares gefunden und bin letzten Endes beim Selbermachen hängengeblieben. Premiere: Mein erstes Mal Stoffe färben.

Dip Dye - Stoff mit Farbverlauf

Eigentlich ganz gut geworden, oder? In echt sieht das noch ein bisschen schicker aus, so beton-mäßig. Für die, die es auch mal probieren möchten, kommt hier eine Anleitung.

Anleitung zum Färben von Stoffbahnen mit Farbverlauf

Ihr braucht:

– Textilfarbe: Ich habe “Delphin-Grau” von Simplicol verwendet.
– Stoff zum Färben: z.B. ein weißes Baumwoll-Bettlaken
– einen großen Behälter
– einen alten Löffel o.ä.
– Gummihandschuhe
– Schere, Bleistift, Lineal
– Kleiderbügel, Klammern

So gehts:

1. Schneide den Stoff in der gewünschten Größe zu.

2. Den Stoff per Hand in klarem Wasser einmal durchspülen, um produktionsbedingte Beschichtungen etc zu entfernen.

3. Bereite die Textilfarbe nach Packungsanleitung vor. Ich habe dazu eine große Plastikbox in die Badewanne gestellt und nach Anleitung auf der Packung mit 6 Liter 60°C warmem Wasser gefüllt. Die Farbe darin gut auflösen. Das Delphin-Grau ist sehr dunkel, aber da ich ein helles Grau wollte, habe ich nur die halbe Packung verwendet.

4. Lege deine beiden Stoffbahnen übereinander, damit sie den selben Verlauf bekommen. Jetzt tauchst du den Stoff bis zu der Stelle, an der dein Farbverlauf beginnen soll, ins Wasser und zählst bis fünf. Danach beginnst du damit, den Stoff sehr (!) langsam Millimeter für Millimeter aus dem Wasser zu ziehen. Dadurch, dass die Farbe nach unten hin immer länger wirken kann, ergibt sich ein Farbverlauf.

5. Als nächstes habe ich Schritt 4 so oft wiederholt, bis mir die Farbintensität gefallen hat, d.h. den Stoff immer wieder ein Stück eingetaucht und langsam hochgezogen. Dabei habe ich ihn bei jedem Durchgang weniger tief eingetaucht, damit die hellen Bereiche oben nicht zu dunkel werden. Das habe ich ca. 3x gemacht. Bitte beachten: Wenn der Stoff später trocken ist, sieht die Farbe etwas heller aus, also ruhig etwas kräftiger färben.

Wenn ihr eine sehr kräftige Farbe haben möchtet, muss die Farbe natürlich länger einwirken. Für die volle Farbintensität gibt Simplicol ca. 1h an. In dem Fall solltet ihr den Stoff über dem Wasser aufhängen und alle 5-10 Minuten ein Stück weiter hochziehen.

Dip Dye DIY - Stoff färben mit Farbverlauf

6. Den Stoff zum Abtropfen über den Bügel hängen und mit Klammern fixieren. Ich habe den Bügel dann für 5 bis 10 Minuten an den Duschkopf gehängt.

7. Die überschüssige Farbe aus dem gefärbten Stoff auswaschen. Bei kleineren Stücken funktioniert das kurz und schmerzlos im Waschbecken mit etwas Waschpulver.

8. Trocknen lassen und ggf. bügeln. Der Stoff kann nun weiterverarbeitet, umgenäht oder was auch immer ihr damit machen wollt, werden.

Dip Dye - Stoff mit Farbverlauf

Fixiert habe ich die Stoffe innen an der Schranktür ganz einfach mit Klettpunkten. Die eine Hälfte kommt an die Schranktür, das Gegenstück an den Stoff.

Dip Dye - Stoff mit Farbverlauf

P3040218

Dip Dye - Stoff mit Farbverlauf

Deko

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply JUDY 10. März 2017 at 22:52

    Das ist wirklich gut geworden ! Wenn sich offene Regale vermeiden lassen … das ist immer sinnvoll und lässt Zimmer ruhiger wirken.
    Ich habe schwarze Textilfarbe liegen, aber der weiße Jersey, für den ich die gekauft habe, habe ich inzwischen so verbraucht :-)
    LG Judy

    • Reply ilvieKatten 12. März 2017 at 10:21

      Ich finde (viele) Regale auch immer sehr schwierig. – Aber wie du gesehen hast, zur Not tuts auch ein weißes Bettlaken ;)

    Leave a Reply


    × 6 = sechs