Kalligraphie & Lettering

{Handlettering} Teil 1: Kalligraphie & Lettering – Was ist das eigentlich?

27. Januar 2015

Kalligraphie - How To Get Started - einen Anfang finden. Zubehör und erste Übungen

Kalligrafie & Lettering mit Feder, Pinsel, Fineliner

Kalligraphie und auch Lettering liegen seit Längerem total im Trend. Jede zweite Hochzeitskarte ist handgeschrieben, Poster mit handgeschriebenen Lebensweisheiten sind nicht schwer aufzutreiben und die Type-Posts auf Instagram halten einen stundenlang von Wichtigerem ab.

Kalligraphie und Lettering – ein paar Mal habe ich ja schon durchblicken lassen, dass auch mir das ziemlich viel Spaß macht. Meine letzten Versuche und Übungen mit Tusche und Feder sind allerdings lange her und über “mal hier und da einen Schriftzug malen” ging mein Lettering auch noch nicht hinaus. Deshalb habe ich eine kleine Serie an Posts geplant, die euch – und mich – Schritt für Schritt weiter an das Thema heranführen soll* und irgendwann sind wir alle supertolle Schönschreiber. Ich möchte es nämlich gern lernen und bin mir sicher, dass es zusammen wesentlich einfacher geht! Heute möchte ich euch erstmal erzählen, was das eigentlich alles ist, wovon die Frau da immerzu redet…

Kalligrafie & Lettering mit Feder, Pinsel, Fineliner

Typographie, Kalligraphie, Lettering.

Der Weg zu einem schönen Text kann über verschiedene Wege erfolgen, einzeln oder natürlich auch kombiniert:

  • So ist Typographie die Darstellung eines Schriftbildes durch das Setzen vorgefertigter Formen (also das Nutzen einer bestimmten Schrift), das Festlegen der Anordnung, der Buchstaben, der Zeilenabstände und so weiter. Die Lesbarkeit und Harmonie spielt bei gesetzten Texten eine große Rolle. Ihr kennt das aus Zeitschriften und Büchern: Manche lassen sich viel besser lesen als andere.
  • Bei der Kalligraphie wird von Hand schön geschrieben. Der Fokus liegt hier tatsächlich auf dem Ästhetischen und nicht so sehr auf der guten Lesbarkeit. Als Werkzeuge nutzt man zum Beispiel eine Schreibfeder, Pinsel oder Stifte.
  • Beim Lettering entstehen individuelle Schriftzüge, die nicht geschrieben, sondern eher gezeichnet werden. Das kann zum Beispiel für Logos geschehen, als Beschriftung an Hausfassaden oder auf Plakaten. Beim Lettering wird häufig wirklich entworfen: Von der Skizze, über das Raster bis hin zu exaktem Ausarbeiten der einzelnen Buchstaben.

Kurz gesagt: Typographie = Schrift setzen, Kalligraphie = Schönschreiben, Lettering = Schriftzüge zeichnen.

tulpen

Dann wissen wir ja jetzt schonmal, was wir da eigentlich tun. Da ich Schreiben genau so spannend finde wie Zeichnen und mich ja bekanntermaßen eh meistens nicht entscheiden kann, vorallem weil ich sowieso gern alles könnte, springe ich je nach Lust und Laune zwischen Kalligraphie und Lettering hin und her oder vermische es und wer weiß, was sonst noch alles passiert. Vielleicht backe ich eine Schwedische Apfeltorte. (Jetzt mal ehrlich – die hab ich neulich zum ersten Mal gegessen und die war richtig lecker. Ein ganz luftiger Boden, darauf Apfelmus, oben drauf eine Schicht Sahne und zu guter letzt ein paar Schokoraspeln. Nee was war die gut..)

Macht ihr auch etwas in die Richtung? Zeigt her – Ich kann gar nicht genug davon kriegen. (Schreiben oder Apfeltorte, das ist mir grade ganz egal ;)


Übersicht Serie {Handlettering}

Teil 1: Kalligraphie & Lettering – Was ist das eigentlich?
Teil 2: Kalligraphie: How To Get Started – Zubehör & erste Übungen
Teil 3: Kalligraphie: Buchstaben & Wörter
Teil 4: Kalligraphie: Schnörkel
Teil 5: Lettering: How To Get Started – Von der Skizze zum Schriftzug
Teil 6: Inspiration & Mitmach-Projekte


* Ich bin kein Profi in Sachen Zeichnen, Schreiben, Schrift, sondern möchte die Erfahrungen und das Wissen, dass ich beim Lernen sammle, mit euch teilen und freue mich, wenn ihr ebenfalls mitmacht!

Der Beitrag nimmt am heutigen CreaDienstag teil.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply pamylotta 27. Januar 2015 at 9:42

    Kalligraphie ist wirklich etwas Tolles. Leider habe ich für so etwas nur ganz wenig talent. Schon in der Schule fand ich das immer ganz schlimm. Also die Sache an sich ja nicht, eher meine Ergebnisse :(

    Meine Nachbarin (mit 78 Jahren) macht ganz viel mit Kalligraphie und ich bin immer schwer angetan.

    Ganz liebe Grüße,
    Pamy

    • Reply ilvieKatten 27. Januar 2015 at 20:35

      Ach schön, deine Nachbarin macht das sicher auch schon die ein oder anderen Jahre :)

  • Reply Palandurwen 27. Januar 2015 at 15:17

    Oh wie toll! Das passt gerade richtig gut, zu meinem eigenen Vorhaben, mich mit dem Hand Lettering bzw. der Kalligraphie näher auseinander zu setzen. Ich stehe da eigentlich genauso da, wie du gerade und freue mich schon, hier vielleicht auch noch ein paar spannende Infos dazu zu bekommen. Alles kann man/frau ja gar nicht allein sich anlesen ;)

    Liebe Grüße, palan.

  • Reply cat. 29. Januar 2015 at 20:30

    Tolle Idee … ich mag Kalligraphie auch total gerne, aber irgendwie fehlt mir die Ausdauer.
    “… weil ich sowieso gern alles könnte …” spricht mir aus der Seele und vielleicht schaffe ich es ja, auch ein bisschen mitzumachen. ;-)

    Liebe Grüße cat.

    • Reply ilvieKatten 30. Januar 2015 at 18:21

      Gern, mach mit – ausprobieren kann ja nie schaden!

  • Reply Tobia | craftaliciousme 1. Februar 2015 at 8:12

    oh ich freu mich auf die Serie.
    Seit mehreren Jahren möchte ich schon einen Kalligraphie Kurs belegen, habe aber nie einen passenden gefunden. Schon zu Schulzeiten habe ich Federn und Tinte investiert…
    Ich bin gespannt, Tobia

  • Leave a Reply


    5 + fünf =