On The Road

Schottland – Teil 5 {Fairy Pools}

2. Januar 2018

Der fünfte und letzte Teil der Schottlandbeiträge führt uns zu den Fairy Pools, dem wohl beliebtesten Ziel auf der Isle of Skye. Von den Black Cuillin Mountains führt ein Fluss ins Tal, in dem sich viele kleine Wasserfälle und Wasserbecken befinden. Das Wasser ist kristallklar – ein paar Mutige trauen sich auch nach einem kleinen Kletterakt im eiskalten Wasser zu baden. Zur Abwechslung war der Wanderweg zu den Fairy Pools mal nahezu ohne Anstieg. Dafür leider auch komplett überlaufen, wodurch der Ort für mich etwas an Magie verloren hat. Ich glaube, für die Fairy Pools lohnt es sich, richtig früh aufzustehen um den Massen zu entgehen.

Auf dem Weg dorthin, irgendwo unterwegs:

P9060781_bea

Kurz vorher offenbart sich schon mal ein eindrucksvoller Blick auf die Black Cuillins.

P9060792_bea

P9060795_bea

Und dann beginnt der Wanderweg. Die größte Herausforderung ist es wohl, einen Parkplatz zu finden. Es gibt einen “Fairy Pools”-Carpark direkt am Beginn des Wanderweges, der aber komplett voll war. Die Besucher parkten wild am Straßenrand und es war schwer, einen freien Platz zu finden. Wir haben noch einen weiteren richtigen Parkplatz im Wald finden können, der sich allerdings gut einen km entfernt befindet. Aber das kannten wir ja schon vom Quiraing – und wir hatten ja Zeit. Die einzige “schwierige” Stelle befindet sich direkt am Anfang – man muss auf drei großen Steinen über den Fluss hüpfen. Bei uns war das Wasser sehr niedrig, aber manchmal stehen diese Steine wohl auch unter Wasser. Ansonsten geht es nur geradeaus, an den Becken und Wasserfällen vorbei.

P9060798_bea

P9060810_bea

P9060847_bea

P9060861_bea

P9060908_bea

Nach den Fairy Pools beginnt das Gebiet der Berge, wohl auch ein beliebtes Ziel bei Kletterern.

Auf dem Rückweg haben wir – endlich – auch mal ein Highland Cattle gefunden. Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass diese niedlichen langhaarigen Kühe überall herumstehen würden. In der Realität ist uns dann tatsächlich nur die eine begegnet. Ich werde mich jetzt nicht wieder über die vierköpfige Familie ärgern, die mit ihrem Kleinbus mitten auf der Straße direkt am Zaun anhielt, wo die Kuh graste, mit Lärm aus dem Auto sprang und dann, nachdem die Kuh NATÜRLICH weglief, am Zaun stand und muhte, damit sie zurück kommt… Was sie natürlich nicht tat. Menschen. Sagen wir, “Es ist kompliziert.”

P9060925_bea

So, das wars mit den Berichten von der Isle of Skye. Die Insel ist wunderschön und die Landschaft einmalig. Leider möchten deshalb natürlich viele Menschen die Insel besuchen und es ist wirklich überall einfach nur voll – zumindest Anfang September. Instagram und der Social-Media-Hype werden ihr Übriges dazutun. So ist es wohl heutzutage, es gibt keine Geheimtipps mehr. Ich habe ja auch schon viele meiner Reiseziele über Instagram oder Pinterest gefunden. Vielleicht ist es zu anderen Jahreszeit nicht so voll. Allerdings fände ich es zu gefährlich, Wanderung wie den Quiraing im Winter bei Schnee zu machen. Wobei die Fotos auf Instagram schon sehr verlockend sind… ;)

Und nun überlegen wir mal, wohin es in diesem Jahr gehen soll.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Paleica 4. Januar 2018 at 19:38

    ich liebe liebe liebe deine schottland bilder <3

  • Leave a Reply


    × 3 = zwanzig vier